Häufig gestellte Fragen

 

Haben Sie weitere Fragen oder Anmerkungen? Kontaktieren Sie mich per E-Mail!

Normalerweise ist das vor allem bei privaten Events wie zum Beispiel Hochzeiten oder Geburtstagsparties so üblich und normalerweise der erste Schritt – so können Sie mich persönlich kennenlernen und Details schnell und einfach geklärt werden.
Ein solches Vorgesprech findet i.d.R. bei uns in Konstanz statt (Hermann-von-Vicari-Strasse 9).

Ja, aber der ist extrem simpel und erfolgt i.d.R. ausschließlich per E-Mail.
Inhalt des Vertrags ist mein Angebot bestehend aus z.B. einem Paket, einem Preis und meiner Verfügbarkeit am gewünschten Datum. Wenn Sie dieses Angebot und somit auch meine AGB schriftlich (via Post oder E-Mail) annehmen und mich somit als Ihren Fotografen engagieren möchten, werde ich Ihnen die Buchung dann nochmals via Email bestätigen – erst dann ist der Vertrag abgeschlossen.

diese finden Sie hier

Bei größeren Events mit mehr als 120 Personen bringe ich i.d.R. eine/n Assistent/in mit. Hierfür fallen zwischen je nach Dauer i.d.R: zwischen 150 und 300 Euro Netto an. Sollten sowohl Fotos als auch Videos aufgenommen werden, bringe ich immer ein Team mit – dies ist in meinen Preisen bereits mit einkalkuliert.

Nicht Mittags bzw. bei hochstehender Sonne – hier sind Schlagschatten im Gesicht kaum zu vermeiden wenn man in der Sonne steht, dann kann man nur noch auf Schattenplätze ausweichen was Shootings sehr einschränkt. Je flacher die Sonne steht desto besser, deshalb empfehle ich als Zeit den späten Nachmittag bzw. kurz vor Sonnenuntergang.
Die Ausnahmen: schlechtes Wetter, trüber Himmel oder Nebel – hier ist es egal tendenziell Mittags sogar besser da es heller ist.

Sollte ich zu einem festen Termin wie z.B. eine Hochzeit nicht erscheinen können (z.B. aufgrund einer schweren Erkrankung), werde ich mich selbstverständlich darum bemühen eine Vetretung zu einem ähnlichen Preis zu organisieren (ich arbeite mit zahlreichen Fotografen zusammen). Im Falle meiner Verhinderung durch Krankheit oder durch höhere Gewalt besteht jedoch kein Anspruch hierauf, ebensowenig kann Schadensersatz geltend gemacht werden. Bisher kam es jedoch nur 3 mal vor das meine Frau oder ein Kollege für mich einspringen mussten, und auch hier waren die Kunden sehr zufrieden.

Seit Dezember 2010 begleite ich Hochzeiten, im Zeitraum bis heute habe ich bereits weit über 300 Hochzeiten begleitet – im Jahr 2012 waren es z.B. etwas über 40 Hochzeiten und im Jahr 2013, 2014, 2015, 2016 sowie 2017 waren es jeweils etwa 50 bis 60 Hochzeiten. Mein Frau hat bereits über 100 Hochzeiten begleitet, viele davon als Videografin. Ab 2018 planen wir allerdings nur noch 35-40 Hochzeiten pro Jahr anzunehmen.

Normalerweise – sofern nicht explizit anders gewünscht – Kleidung in der ich mich bewegen kann, d.h. kein Anzug o.ä. Normalerweise Jeans und Hemd. Farbwünsche können hierbei geäußert werden. Falls ich jedoch einen Anzug tragen soll berechne ich hierfür ggf. eine Gebühr, da diese oft danach in die Reinigung müssen (siehe AGB).

Generell habe ich immer mindestens eine weitere „Reserve-Kamera“ dabei. Außerdem arbeite ich meistens mit Kameras die zwei Speicherkarten unterstützen und zeichne somit jedes Bild doppelt auf (auf einer großen Karte in *.RAW, auf einer zweiten Karte in etwas kleinerer Auflösung als *.JPG), damit im schlimmsten Fall nicht alles „verloren“ ist. Auch arbeite ich abwechselnd mit mehreren Kameras, falls zum Beispiel eine Kamera in den Bodensee fallen sollte und beide Speicherkarten verschwinden sollten wären so von allen Ereignissen noch Fotos vorhanden. Jedoch ist ein solches „Ereigniss“ äußerst unwahrscheinlich und kam bei mir bisher noch nie vor – habe aber gehört dass so etwas passieren kann 😉

Das hängt von vielen Faktoren ab – den Lichtverhältnissen, dem Wetter, Art des Events/Programmpunktes, Tageszeit, dem gewünschten Bildstil etc.
Auf Hochzeiten und auch auf vielen Events, auf denen der Kunde meist ungestellte Fotos wünscht – und auch bei besonders langen Shootings im Freien, arbeite ich oft mit leichteren bzw. kleineren und somit unauffälligeren Systemkameras (Fujifilm X-Pro2, XT2), jedoch habe ich auch in solchen Fällen immer mindestens eine meiner großen Vollformatkameras (Canon 5D IV, 5D Mark III oder 6D) im Gepäck, damit ich für alle Situationen vorbereitet bin. Am Ende zählt das Ergebnis, nicht der Weg dorthin.
Die ebenfalls aufgeführten Kameras Nikon Coolpix P7100 und Panasonic LX100 kommen auf Hochzeiten nur sehr selten zum Einsatz da dies meine Reise- und Wanderkameras sind, die Canon 600D als auch die Canon 6D kommen vorallem bei Filmen oder auch Fotobooth zum Einsatz.

Geschätzt mache ich zwischen 50-300 Fotos pro Stunde – da dies von mehreren Faktoren (Größe des Events, Art des Shootings, Location, etc.) abhängt kann ich hierzu keine genaueren Angaben machen – zudem sollen es ja auch qualitativ hochwertige Fotos werden, die Anzahl sollte also zweitrangig sein. Die genannten Mindestanzahl bei den jeweiligen Paketen sind jedoch meistens zutreffend.

Nein, ich mache mehr Fotos als ich bearbeite.
Es wird eine Auswahl getroffen (diese mache ich).
Generell wird die im Paket inbegriffene Anzahl an Fotos bearbeitet /optimiert – die Bearbeitung erfolgt in „Adobe Camera Raw“ – hier werden alle Fotos u.a. nachgeschärft, Bildauschnitte angepasst, Helligkeitswerte und Kontrastwerte kontrolliert, eine Auswahl an Fotos in Schwarzweiß umgewandelt. Pro Stunde bearbeite ich so im Schnitt ca. 40-80 Fotos. Sollten Sie jedoch bei dem einen oder anderen Foto das „Ausgangsbild“ wünschen, kann dies bis zu zwei Monate nach dem Event gratis erfolgen (via E-Mail, Dropbox oder We-Transfer bekommen Sie die entsprechenden Dateien dann zugeschickt).
Nach den 2 Monaten werden die Rohdaten gelöscht, dann ist eine solche Bearbeitung leider nicht mehr möglich.
In besonders arbeitsintensiven Monaten unterstützt mich eine Assistentin.

Im Internet veröffentliche ich grundsätzlich nur Fotos bei denen ich die ausdrückliche Genehmigung durch meinen Kunden erhalten habe – für Präsentationszwecke außerhalb des Internets zeige ich „meine Lieblingsbilder“ von verschiedenen Hochzeiten, Events oder auch sonstigen Shootings – falls Sie in einer solchen Präsentation nicht erscheinen möchten, teilen Sie mir das bitte mit. Unangemessene oder zu private Fotos werden grundsätzlich nicht vorgezeigt.

Die Bildrechte liegen in Deutschland von Gesetz her beim Fotografen, daran kann ich auch nichts ändern. Jedoch bekommen Sie bei mir die kompletten Verwertungsrechte – d.h. Sie können mit den Fotos das machen was Sie wollen (Poster erstellen, auf Facebook stellen, auf Instagram teilen, Postkarten erstellen, Webgalerien erstellen, etc.) – und das ohne zusätzliche Kosten. Jedoch freue ich mich natürlich sehr, wenn Sie mich namentlich erwähnen oder auf meine Webseite verweisen. Sie dürfen die Fotos auch mit Filtern versehen, allerdings sieht das kein Fotograf gerne.

Hier gebe ich alle Verwertungsrechte die bei mir liegen weiter an den Kunden. Sollten in dem jeweiligen Video auch Rechte Dritter wie zum Beispiel Musikstücke eine Rolle spielen, können wir nicht alle Verwertungsrechte weitergeben. Wir werden bei unseren Videos Nutzungsrechte erwerben oder Lizenzfreie Stücke verwenden, damit Sie die Videos ohne Kopfschmerzen z.B. auf Facebook oder Youtube teilen können(sofern die abgebildeten Personen damit einverstanden sind – das müsst allerdings ihr abklären). Falls Sie das Video kommerziell verwenden möchten, müssen ggf. weitere Rechte eingeholt werden (falls gewünscht teilt uns das bei der Buchung mit).

Die Preise errechnen sich aus der Dauer des Events, der Anzahl der Fotos und der damit verbundenen Nachbearbeitungszeit, Zusatzleistungen, Teamgröße, Anfahrtskosten, der Refinanzierung von neuem Equipment (jedes Jahr ca. 5000-10000 Euro) als auch aus der Abnutzung des Equipments. Ein Neuer Kamerabody kostet min. 1800 Euro, dazu kommen Akkus, Speicherkarten und immer wieder neue Objektive etc.

Auch schaue ich immer wieder was Kollegen aus der Branche und der Region verlangen.
Zum Vergleich: der Durchschnittspreis laut mehreren Internetquellen für Hochzeitsfotografen für eine ca. 6-8 stündige Reportage ohne Fotobuch, aber inkl. einer Auswahl von den besten 200-400 Fotos liegt in gesamt Deutschland um 1500,- Netto – auch regional variieren hier die Preise teilweise sehr.
Das wichtigste sollte für Sie allerdings nicht der Preis, sondern der Bildstil sein. Gefallen euch die Fotos die ich auf meiner Webseite habe? Falls nein, sucht woanders weiter – es gibt Fotografen für jeden Geschmack, auch am Bodensee.

Die unbearbeiteten Fotos im Rohformat (CR2,RAF,RW2 o.ä.) hebe ich ca. 2 Monate auf meinem PC auf bevor ich diese lösche, die bearbeiteten Fotos im komprimierten Format (JPG) hebe ich min. 6 Monate und i.d.R. maximal 1 Jahre auf (z.B. auf einem externen RAID-System mit zwei gespiegelten Festplatten) bevor ich diese lösche. Grundsätzlich sollten Sie eine Sicherheitskopie der Fotos auf einer externen Festplatte machen und es empfiehlt sich die DVD(s) an einem dunklen, staubfreien, kühlen und trocknen Ort zu lagern und ca. alle 8 Jahre neu zu überspielen und die wichtigen Fotos in einem Fotobuch als Druck zu bestellen. Hochwertig gedruckt hält i.d.R. viel länger als auf Festplatten oder DVDs.

Im Sommer – bzw. ab April bis Ende Oktober liegen i.d.R. deutlich mehr Anfragen vor als in den Monaten November bis März – deshalb gibt es im Winter immer wieder Sonderangebote mit anderen Konditionen.